Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Rot: Überschriften
Blau: Zwischenüberschriften
Schwarz: Bibeltext

Der Prophet Jesaja.

Kapitel 2.

Die Welt ein Friedensreich um Jerusalem.

1 Das Wort, das Jesaja, der Sohn des Amoz, über Juda und Jerusalem empfing:
2 In der letzten Zeit aber wird der Berg mit dem Tempel Jahwes fest gegründet stehen als der höchste unter den Bergen und über die Hügel erhaben sein,
und alle Heiden werden zu ihm strömen,
3 und viele Völker sich aufmachen und sprechen:
Auf, laßt uns hinaufsteigen zum Berge Jahwes,
zum Tempel des Gottes Jakobs,
damit er uns über seine Wege belehre,
und wir auf seinen Pfaden wandeln!
Denn von Zion wird Lehre ausgehen
und das Wort Jahwes von Jerusalem.
4 Und er wird zwischen den Heiden richten
und vielen Völkern Recht sprechen,
und sie werden ihre Schwerter zu Karsten umschmieden
und ihre Spieße zu Winzermessern.
Kein Volk wird mehr gegen das andere das Schwert erheben
und nicht mehr werden sie den Krieg erlernen.

Das Gericht des Tages Jahwes über den menschlichen Stolz und die sündigen Herren in Jerusalem und Juda.

5 Haus Jakobs, auf! Laßt uns wandeln im Lichte Jahwes!
6 Denn du hast dein Volk verstoßen, das Haus Jakobs.
Denn sie sind voll von Wahrsagerei aus dem Osten und von Zauberern wie die Philister
und schlagen in die Hand der Fremden ein.
7 Ihr Land ward voll Silber und Gold - unermeßlich sind ihre Schätze -,
ihr Land ward voll Rosse - unzählbar sind ihre Wagen -,
8 ihr Land ward voll Götzen - vor dem Werk ihrer Hände werfen sie sich nieder,
vor dem, was ihre Finger gemacht haben.
9 Da beugte sich der Mensch und demütigte sich der Mann, und du darfst ihnen nicht vergeben.
10 Verkrieche dich in die Felsen und verbirg dich im Staub
vor dem Schrecken Jahwes und vor seiner majestätischen Pracht.
11 Und der Menschen Stolz wird gebeugt und der Männer Hochmut gedemütigt,
und nur Jahwe wird an jenem Tag erhaben sein!
12 Denn ein Tag Jahwes der Heerscharen wird kommen über alles Stolze und Hohe,
und über alles Erhabene, daß es erniedrigt werde,
13 über alle die hohen und erhabenen Cedern des Libanon
und über alle Basanseichen,
14 über alle die hohen Berge
und über alle die hochragenden Hügel,
15 über jeden hohen Turm
und über jede steile Mauer,
16 über alle die Tarsisschiffe
und über alle die kostbaren Schaustücke.
17 Dann wird der Menschen Stolz gebeugt und der Männer Hochmut gedemütigt,
und nur Jahwe wird an jenem Tag erhaben sein!
18 Und die Götzen - das alles fährt dahin!
19 Da wird man in Felshöhlen gehen und in Erdlöcher
vor dem Schrecken Jahwes und vor seiner majestätischen Pracht,
wenn er sich erhebt, um die Erde zu schrecken.
20 An jenem Tage werden die Menschen ihre silbernen und goldenen Götzen, die sie sich zur Anbetung gemacht haben, den Ratten und Fledermäusen hinwerfen,
21 um sich in Bergklüfte und in die Risse der Felsen zu verkriechen
vor dem Schrecken Jahwes und vor seiner majestätischen Pracht,
wenn er sich erhebt, um die Erde zu schrecken.
22 Sagt euch doch los von den Menschen, die nichts als Hauch in der Nase haben! Denn wofür sind sie zu achten?